INSPIRE: Downloaddienste auf der Basis von ATOM-Feeds

Die INSPIRE-Richtlinie (2007/2/EG) zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft verlangt nicht nur die Bereitstellung von Geodaten, sondern schreibt auch deren Form vor. Stand der Technik ist dabei die Verwendung von ATOM als Feed-Standard.

Der Vorteil von ATOM-Feeds ist, dass sich ATOM-Feeds aus bestehenden Metadaten automatisiert generieren lassen. Die Strukturen und Inhalt der ATOM-Feeds sind in der “Technical Guidance for the implementation of INSPIRE Download Services”  beschrieben.

Klingt einfach, doch wie immer liegt der Teufel im Detail: Bis die ATOM-Feeds den Vorgaben der GDI-Testsuite der Koordinierungsstelle Geodateninfrastuktur Deutschland genügen, ist noch einiges an Feintuning erforderlich. Unsere Entwickler haben diese Herausforderung gerne angenommen und waren dabei sehr erfolgreich!

Zur Belohnung wurde uns die INSPIRE-Konformität schwarz auf weiß in Form eines Testberichts der Koordinierungsstelle Geodateninfrastruktur Deutschland bestätigt.