XPlanung leicht gemacht: Plattform erstellt standardkonforme Bauleitpläne

Der IT-Planungsrat hat einen Standard für den Austausch von digitalen Bebauungsplänen definiert. Er soll sicherstellen, dass Daten im Bau- und Planungsbereich zentral verfügbar sind und damit effizient genutzt werden können.

Medienbruchfrei und systemübergreifend, vereinfacht ein einheitliches Datenmodell die Arbeitsprozesse bei Berichtspflichten und Datenaustausch und stellt die Datenqualität sicher. Hinzu kommt die optimierte Nachnutzung der Daten für Informations- und Planungszwecke für Bürger und Wirtschaft.
Das klingt toll und ist es auch.

 

 

 

 

Serviceplattform “XPlanung und INSPIRE als Cloud Service”
Selbst die kleineren Kommunen und Gemeinden, für die die anspruchsvolle Umsetzung neuer IT-Vorgaben parallel zum Tagesgeschäft eine große Herausforderung ist, brauchen sich keine Sorgen zu machen. Denn es gibt praktische Hilfestellung, mit der auch die kleinste Gemeinde in der Lage ist, ihre Daten standardkonform bereitzustellen, mit minimalem Personaleinsatz und sogar kurzfristig.
Spezialisierte Ingenieurbüros vor Ort wissen bereits jetzt genau, wie sie die Rohdaten aufbereiten müssen. Zur Kontrolle stellt die Serviceplattform einen sog. Validator zur Überprüfung der XPlanGML-Dateien auf Konformität bereit.
Die Gemeinde selbst muss dann nur noch diese Daten hochladen. Über eine benutzerfreundliche Weboberfläche ist das ganz einfach umzusetzen.
Erledigt! Durch das Bereitstellen der Bebauungspläne in einem einheitlichen Datenmodell erfüllt die Gemeinde gleich mehrere Anforderungen:

  • Berichtspflichten in Bezug auf Bauleitplanung
  • Pflichten für die Bereitstellung zur Nachnutzung für Bürger und Wirtschaft
  • Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie „INSPIRE-PLU“ (Planned Land Use bzw. geplante Bodennutzung)

Wer hat’s erfunden?
Die Serviceplattform “XPlanung und INSPIRE als Cloud Service”  ist ein Angebot von Fujitsu Technology Solutions GmbH, der lat/lon GmbH und der grit GmbH. Die Partner sorgen für die Bereitstellung der IT-Infrastruktur der Plattform und deren Betrieb auf Basis der Software deegree Enterprise und xPlanBox.

Wie funktioniert’s?
Kommunen können ihre Pläne zur Raumordnung über Darstellungs- und Downloaddienste nach XPlanung-Standard und INSPIRE Fachthema „Bodennutzung“ (Datenmodell Planned Land Use - PLU) über die Plattform veröffentlichen. Die Transformation der Pläne aus dem XPlanGML-Format in das INSPIRE Fachthema „Bodennutzung“ kann automatisch erfolgen. Ein sog. Validator  überprüft die bereitgestellten XPlanGML-Dateien auf Konformität mit dem Standard. Die Serviceplattform ermöglicht die Einbindung der Daten unterschiedlicher Gemeinden und in weitere kommunale Anwendungen.
Ohne Installation von Software in den Kommunen werden so alle Prozesse im Rahmen von Bürgerbeteiligung und Planverfahren ermöglicht. Die Daten sind sicher, für jeden zugänglich und lesbar und stehen in hoher Qualität 24x365 bereit.

Einmal Umsetzen - dauerhaft profitieren
Die Überführung der Pläne in das einheitliche Datenmodell kann also einfach realisiert werden. Unter diesen Voraussetzungen birgt die Umsetzung der zentralen und standardisierten Datenbereitstellung für Kommunen und Gemeinden jeder Größe nur Vorteile. Die Datenqualität steigt, Medienbruch ist bald Geschichte. Vor allem werden Arbeitsprozesse verkürzt und vereinfacht.
Dadurch werden innerhalb der Kommunen Potenziale freigesetzt, die sinnvoll genutzt werden können. Zum Beispiel für die Ansiedlung von Industrie, Gewerbe und Handel bzw. weiteren Bürgerservices.

 

Für weitere Informationen zu XPlanung wenden Sie sich direkt an unseren Ansprechpartner

Olaf Schimmich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!