deegree Enterprise Edition: INSPIRE-Richtlinie preisgünstig umsetzen

deegree ist ein international bekanntes Open Source Framework für die Bereitstellung von OGC-konformen Kartendiensten. Der Umfang der deegree Enterprise Edition geht deutlich darüber hinaus. Neben Werkzeugen für Sicherheit und Zugangskontrolle, Administration und Monitoring enthält die deegree Enterprise Edition insbesondere einen vollständigen INSPIRE-Stack.

Damit ist die deegree Enterprise Edition das Werkzeug, um mit Open Source "out-of-the-box" INSPIRE-Services bereitstellen zu können. Geodateninfrastrukturen sind komplex und die Anforderungen an sie sind hoch. Große Datenmengen, viele Themen und hochfrequente Anfragen müssen bewältigt werden, 24 h am Tag und 365 Tage im Jahr. Das geht nur, wenn alle Komponenten einer Geodateninfrastruktur aufeinander abgestimmt sind, fehlerfrei zusammenarbeiten und nicht zuletzt auch die Architektur einen stabilen Rechenzentrumsbetrieb erlaubt.  Die im Echtbetrieb laufenden Installationen der deegree Enterprise Edition haben eine Verfügbarkeit von 99,8% und die Anforderungen der INSPIRE-Richtlinie zu Geschwindigkeits- und Lastverhalten werden bei weitem erfüllt.

Auch das Thema Sicherheit wird großgeschrieben: Zugangskontrollen und Monitoring-Werkzeuge stellen sicher, dass die Webservices nicht missbräuchlich verwendet werden und überwachen die Systemverfügbarkeit.

Auf der Kostenseite hat deegree Enterprise Edition aufgrund der Open Source Lizenz klare Vorteile. So fallen keine weiteren Lizenzgebühren an, selbst wenn die Nutzerzahlen steigen und weitere Anwendungen hinzu kommen.
Wenn keine eigenen IT-Ressourcen für den Betrieb genutzt werden können oder sollen, kann der komplette Betrieb der Geodateninfrastruktur mit der deegree Enterprise Edition in einer in Deutschland gehosteten Cloud angeboten werden.

Das deegree-Konsortium moderiert die Anforderungen der Nutzergemeinschaft, um die individuellen Kosten der Weiterentwicklung zu minimieren, integriert die Entwicklungen der Open Source Communities und lässt seine Entwicklungen wieder zurückfließen.
Nutzer der deegree Enterprise Edition können auf die Professional Services der Mitglieder des deegree Konsortiums zurückgreifen, von der Inbetriebnahme über die Hotline bis zur Projektabwicklung.


Wer steckt dahinter?
Die Entwicklung der deegree Enterprise Edition wird vom deegree Konsortium vorangetrieben. Hier haben sich diejenigen Firmen zusammengeschlossen, die bereits in den letzten Jahren Professional Services im deegree-Umfeld angeboten haben. Neben der grit und der lat/lon gehören dem Konsortium aktuell noch drei weitere Mitglieder an.

Kontakt:                                                   
Dr. Brit Schnegelsberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!