INSPIRE as a Service - deegree Enterprise Edition aus der Fujitsu Cloud

Mit der INSPIRE Richtlinie zum Aufbau einer europäischen Geodateninfrastruktur soll die interoperable Nutzung von Geodaten und Geodatendiensten über die verschiedenen Verwaltungsebenen hinweg ermöglicht werden. Damit kommen auf die betroffenen Fachbehörden auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene diverse Anforderungen zu. 

Das Umweltministerium Baden-Württemberg und die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden Württemberg standen vor der Herausforderung, neben der Bereitstellung der GeoWeb-Services für Darstellungs- und Download-Dienste auch die zugehörigen Quality of Services sicherzustellen. Diese einzuhaltenden INSPIRE Anforderungen an die Dienste betreffen Qualitäten bezüglich Leistung, Kapazität und Verfügbarkeit.

Um diese Herausforderungen erfüllen zu können, wurde gemeinsam mit der LUBW das Betreibermodell "INSPIRE as a Service" umgesetzt. Dieses basiert auf den nachfolgenden Grundprinzipien:

  1. Die erforderliche Geo IT-Infrastruktur wird aus dem deutschen BSI zertifizierten Cloud Datacenter von Fujitsu zentral bereitgestellt und betrieben. Die IT-Leistungen werden Off Premise, also außerhalb der Behörde, in der Cloud zur Verfügung gestellt. Grundlage ist das  Umweltverwaltungsgesetz BW, welches den Zugang für die bereitgestellten Daten für jedermann ermöglicht.
  2. Auf der IT-Infrastruktur wird die Open Source Software deegree installiert und betrieben. Diese ist erweitert um ergänzende Services (Monitoring, Reporting, Support, Pflege, Test, Update, …) zu der Gesamtlösung deegree Enterprise Edition
  3. Der ITIL-konforme Betrieb der Geo IT-Infrastruktur inklusive der deegree Enterprise Edition wird durch den Auftragnehmer vollumfänglich durchgeführt und verantwortet.
  4. Die LUBW stellt die Geo(fach)daten und Metadaten sowie in regelmäßigen Abständen neue Versionsstände dieser Daten bereit. Der Upload erfolgt automatisiert.

Die Partner grit und Fujitsu haben für diese Herausforderungen eine gehärtete Gesamtlösung für den Betrieb in Rechenzentren konzipiert und realisiert, die aus den nachfolgenden Komponenten besteht:

  1. deegree Enterprise Edition (dEE) ist eine spezielle Ausgabe des Open Source Frameworks deegree. Verglichen mit der Community-Ausgabe von deegree ist die Enterprise Edition funktional wesentlich erweitert worden. Die deegree Enterprise Edition ist für den professionellen Einsatz gedacht und enthält die gesamte, für den Betrieb benötigte Systemumgebung, also insbesondere die Datenbank, die Java-Laufzeitumgebung, den Webserver und das Betriebssystem. Die funktionalen Erweiterungen umfassen eine Web-basierte Administrationsoberfläche, ein rollenbasiertes Rechtemanagement, mit der die Nutzung der Dienste abgesichert werden kann, Sensoren, welche die Systemverfügbarkeit überwachen, Werk-zeuge zum Schutz vor Internetangriffen sowie Reporting- und Abrechnungswerkzeuge.
  2. Der Betrieb von deegree Enterprise Edition erfolgt aus dem deutschen, BSI-zertifizierten, Cloud Datacenter von Fujitsu. Auf Basis eines Infrastructure-as-a-Service (IaaS) wird dabei die bedarfs- und nutzungsorientierte Bereitstellung von IT-Ressourcen, die hohe Stabilität und Verfügbarkeit der Dienste gegenüber den Nutzern sowie die Transparenz der Qualität der Services (Monitoring, Reporting) gewährleistet.

Die Gesamtlösung wurde erfolgreich umgesetzt. Die Sicherstellung eines professionellen Betriebes für die Bereitstellung der INSPIRE konformen Darstellungs- und Download-Dienste der LUBW ist damit gewährleistet.

Das Projekt wurde im Zeitraum von Dezember 2015 bis April 2016 in enger Kooperation und Abstimmung mit der LUBW erfolgreich umgesetzt und befindet sich seit Mitte April 2016 im Produktivbetrieb.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Brit Schnegelsberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!