Zentrale Open Data Plattform - Open Source, Kubernetes - und deegree Enterprise Edition

 

Beim Digitalisierungsprojekt der Stadt Paderborn wird moderne Container-Technologie eingesetzt. grit verfügt über die erforderlichen Kompetenzen und integrierte die bestehenden Systeme deegree Enterprise Edition (dEE) und Masterportal in Kubernetes. Kubernetes ist für die Orchestrierung der Container zuständig. Dem reibungslosen Betrieb der Paderborner Geodateninfrastruktur (GDI) auf Basis von Open-Source-Software steht nichts im Wege. Expertenwissen in Verbindung mit Integrationsleistung und Teamarbeit hat sich einmal wieder als unser größtes Kapital herausgestellt. 

Unter dem Leitmotiv “Digitale Heimat Paderborn” macht die Stadt einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung der Verwaltung. In insgesamt 8 Lebensbereichen werden den Einwohnern zukünftig digitale Services zur Verfügung gestellt, die das tägliche Leben und den Kontakt zu Ämtern und Verwaltung smarter und komfortabler gestalten. Einer dieser Lebensbereiche ist die “Digitale Infrastruktur”. Eine zentrale Säule dieses Lebensbereichs ist die Geodateninfrastruktur.

 

Schlagkräftige Kombination: dEE und Masterportal

Das gesamte Paderborner Digital-Projekt basiert auf Open-Source-Software. Bei der Umsetzung der GDI entschied man sich für die deegree Enterprise Edition in Kombination mit dem Masterportal aus Hamburg. Die Lösung aus dEE und Masterportal wurde von der grit implementiert und wird auch weiterhin begleitet.
“Durch die Auswahl der dEE und Integration des Masterportals konnten wir im Projekt eine zuverlässige und OGC-Konforme GDI realisieren,“ so Thomas Schweppe vom Amt für Vermessung und Geoinformation der Stadt Paderborn

Wichtige Faktoren bei der Wahl der Open-Source-Software-Lösungen und Dienstleister für die Konzeption und Realisierung der Digitalen Heimat Paderborn waren unter anderem:

Ökonomische Bereitstellung und Betrieb, Zukunftsfähigkeit, einfache Updates und eine benutzerfreundliche Oberfläche für Bürger und Sachbearbeiter.

Container-Technologie spart Ressourcen im Betrieb

Um einen möglichst reibungslosen Betrieb des Gesamtsystems zu gewährleisten und den Bedarf an personellen Ressourcen gering zu halten, war den Verantwortlichen der Einsatz modernster Technologie ein Anliegen. Das Projekt Zentrale Open Data Plattform basiert durchgehend auf der Container-Technologie Kubernetes.

 

Mithilfe der Container Technologie werden Anwendungen, Module und Apps vom DV-System getrennt und in sog. Container verpackt und transportiert. Sie können in dieser Form schneller systemübergreifend verarbeitet werden, was den Betriebsaufwand erheblich verringert und eine kostengünstige Nachnutzung bei anderen Kunden ermöglicht. Bei großen Datenmengen und komplexer IT-Umgebung verringert die Container-Technologie den Betriebsaufwand und hilft dabei, zügig zu einer fertigen Lösung zu kommen. Großer Vorteil: Die Container werden zu Beginn von Spezialisten zusammengestellt, in der Folge erfordert deren Bedienung aber nur noch in geringem Maße Expertenwissen.

Sichere Container-Orchestrierung mit Kubernetes 

Immer schnellere Entwicklungszyklen in heterogenen Umgebungen und weitere Faktoren lässt die Zahl der Container wachsen. Auch in diesem Bereich wird Open Source-Software eingesetzt: Kubernetes ist für deren automatisierte Bereitstellung zuständig - die Orchestrierung. 

Für den Umgang mit Kubernetes und den Betrieb der Lösung ist Expertenwissen erforderlich. Der IT-Dienstleister teuto.net Netzdienste GmbH war daher während der Arbeiten am Infrastruktur-Modul bzw. dem Aufbau der GDI auf Basis von dEE unser Partner und hat unser Fachwissen wirkungsvoll ergänzt. 

Thomas Schweppe vom Amt für Vermessung und Geoinformation der Stadt Paderborn:

“Bei unserem Digitalisierungsprojekt haben wir uns in Paderborn für eine der modernsten Technologien auf dem Markt entschieden. Für die Anforderungen des Lebensbereichs Digitale Infrastruktur haben wir mit grit als Dienstleister eine sehr gute Wahl getroffen. Das Entwicklungsteam arbeitete professionell und ausgesprochen selbständig. Mit der deegree Enterprise Edition und dem Masterportal fühlen wir uns gut gerüstet für die digitale Zukunft.”

https://digitale-heimat-pb.de/projekte/zentrale-open-data-plattform/